Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht.

Letztes Feedback

Meta





 

Vorgespräch Bauchstraffung/ Ankerschnitt

Ich hab das Vorgespräch hinter mich gebracht.

Ich musste leider etwas warten, da mein Arzt noch im OP war. Das hat meine Aufregung natürlich etwas verstärkt. Ich war dieses mal wirklich aufgeregt, weil ich Angst davor hatte, das er mein Problem nicht versteht.Ich stoße ja leider öfters auf Unverständnis. Für mich ist nun mal gerade mein Oberkörper ein großes Problem, sowohl Bauch als auch Rücken. Ich sagte gestern zu meinem Arzt, das ich mich wie ein Rollbraten fühle.

Zuerst hat er sich meine Brust angesehen und er ist wie ich sehr zufrieden. Bei der Bauch OP korrigiert er auch gleich das rechte Narbenende. Dann hat er sich meine Oberschenkel angesehen. Der rechte Oberschenkel ist innen glatter geworden,er wird auch da korrigieren und durch eine Fettabsaugung den linken Oberschenkel innen glatter machen. Er sieht solche Dinge, ohne das ich etwas sagen muss.

Dann hat er sich meinen Oberkörper angesehen und er sah sofort mein Problem. Ich hatte im Kopf die Vorstellung wir könnten einen Bodylift inkl. Ankerschnitt( einmal rundherum in der Bikinizone aufschneiden, Haut im kompletten Bauch und Rückenbereich lösen nach unten straffen und durch zusätzlichen senkrechten Schnitt vom Brustbein ab nach unten die Seiten straffen) machen.Er war gleich äußerst skeptisch, wegen der dann sehr großen Wundfläche und hat eine Kollegin zu rate gezogen. Diese schaute sich auch die Haut an und meinte das sie es nicht machen würde, da es einfach zu viel sei auf einmal. Die möglichen Wundheilungsstörungen, absterben der Haut etc....das Risiko sei einfach zu hoch. Ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht.

Mein Arzt und auch die Ärztin sagten sie versuchen durch den Ankerschnitt...sprich vorne einen waagrechten und senkrechten Schnitt, so viel wie möglich auch von der Seite zu straffen. Die schlecht verheilten Narben sollen auch korrigiert werden. Den Rücken könnten wir, falls ich das möchte, in einem halben Jahr machen. Stand heute, möchte ich das nicht. Ich hoffe sehr das bei der jetzigen OP so viel wie möglich entfernt werden kann und das ich dann mit dem Ergebnis glücklich bin.

Und jetzt das wichtigste....am Montag hab ich OP Termin. Der 01.09.2014. Meine erste OP war am 02.09.2013. Fast auf den Tag genau ein Jahr später! Ich bin aufgeregt, konnte schlecht schlafen. Das bleibt jetzt auch so, ist bis jetzt vor jeder OP so gewesen.

Dann hoffen wir mal das Beste. Um es mit den Worten der Sekretärin meines Arztes gestern zu sagen : „ Same procedure


26.8.14 11:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen